Samstag, 25. August 2012

Don't Dare 2 Kill My Fantasy!

Wer meine älteren Posts kennt, der weiß, dass ich ein getreuer Dark Tower-Fan bin.
Kommt am 10. September
Im Frühjahr wurde der achte Band "The Wind Through The Keyhole" veröffentlicht, der im September bei uns als "Wind" erscheinen wird. Dabei handelt es sich um die Geschehnisse der Gemeinschaft um den letzten Revolvermann, des ka-tet, zwischen den Bänden Nummer Vier, "Glas", und Fünf, "Wolfsmond".

Nun, ich will nicht zu viel vorweg nehmen, denn - wie schon erwähnt, - wäre es das Beste, man liest dieses fundamentale Meisterwerk selbst. Wenn ich anfange zu erzählen schreib ich mich nur in Rage, erzähl zu viel und langweile all jene, die überhaupt kein Interesse an Stephen Kings "Der dunkle Turm" haben... (Ja, auch solche Leute soll es tatsächlich geben).

Mir geht's eigentlich mehr um Folgendes:

Jahrzehntelang hieß es, "Der Herr der Ringe" sei unverfilmbar. Nun, wie wir gesehen haben war er das dann plötzlich nicht mehr. Man bedenke, dass Regisseur Peter Jackson eine annehmbare Arbeit abgeliefert hat, wenn man bedenkt, dass er vorher eher trashige B-Movies á la "Meet the Pheebles" gemacht hat. Das liegt mitunter wohl auch an der Detailverliebtheit Tolkiens, der ja seitenweise Mittelerde beschrieben hat, bevor es in seinen Büchern dann endlich mal zur Sache ging.

Sowas kam vor dem Herrn der Ringe
Nicht, dass ich hier missverstanden werde: Ich hab seine Bücher vom Silmarillon, über den Hobbit bis hin zur Ringe-Trilogie gelesen, lange bevor Peter Jackson alle Unterschriften für sein Millionen-Budget überhaupt in Auftrag gegeben hatte. Und ich finde sie gut. Natürlich. Auch die Filme sind nicht schlecht.
Aber an meine Phantasie kommt das lange nicht ran. Und an eure mit Sicherheit auch nicht.

Ob es nun der Herr der Ringe ist, Harry Potter, Twilight, Hunger Games oder der Dunkle Turm - wieso können unverfilmbare Bücher nicht bitte auch unverfilmbar bleiben?
Wieso muss Hollywood die besten Geschichten die die internationale Literatur hergibt, bloß immer mit ihrem Dreck verschandeln?
Und das ist ja auch der eigentliche Grund, weshalb ich drauf komme:

Javier Bardem sollte zuerst Roland spielen ...
Nachdem das Projekt mehrfach aufgenommen und aus diversen Gründen wieder fallen gelassen wurde, soll nun tatsächlich der Dunkle Turm verfilmt werden. Welcher Produzent, welcher Regisseur oder Schauspieler, kann den bitte so größenwahnsinnig sein zu glauben, das wäre möglich, ohne den gesamten Epos in der Luft zu zerfetzten und ihm alles zu nehmen was er hatte?
Sieben Bände. Hunderte Welten und Zeiten. Schon textlich nicht einfach zu begreifende Verbindungen zwischen Menschen, die wir als Konsumkinder fast nicht mehr kennen. Charaktere die leben, sterben, die durch Dimensionen gezogen werden, die der Verstand nur schwer greifen kann....
Ich habe keinen Zweifel daran, dass es möglich ist, das alles visuell umzusetzten. Ganz im gegenteil. Aber ich bin mir sicher, dass mit dieser Visualisierung alles weitere Zerstört wird. Zumal, wie geplant, drei Filme, die durch Serien miteinander verbunden sind - *Kopf meets Tischplatte* - niemals die Vielfalt und die Information von sieben - nein mittlerweile acht Bänden, zusammengefasst werden kann.

... mittlerweile ist Russle Crow im Gespräch
Und dann die Schauspieler!

Also ich persönlich liebe gute Filme, aber es gibt keinen Darsteller, der Roland Deschain so darstellen könnte, wie er ist. Wie er für mich ist. Oder für euch...

Es bricht mir das Herz, dass Hollywood, dem ganz offensichtlich nach der mittlerweile dritten oder vierten Verfilmung von Schneewittchen, nichts mehr einfällt, was Kohle einbringt, die "Bibel" entweiht und sie in einen Mainstream-Overall stecken will, um dann zu erkennen, das das ganze fürchterlich floppen wird....

Ich hoffe denen geht schon vor Drehbeginn die Kohle aus... die Darsteller sollen sterben bevor sie das erste Mal vor der Kamera stehen oder dem Regisseur soll eine unheilbare Krankheit anfallen, bevor er das Drehbuch in die Hände bekommt... alles nur, damit die Dunkle Turm-Saga nicht gedreht wird... Bäume dich auf Master King! Und verhindere diesen Frevel!

Ihr macht da einen schweren Fehler ...

Kommentare:

  1. Ich weiß nicht, "Meet the Feebles" hat seinen ganz eigenen Charme. Trashig? Vielleicht, aber konsequent :).

    Wahrscheinlich wird der Dunkle Turm noch multimedialer: eine (neue) Comicreihe, Computerspiele, YouTube-Schnippsel...
    Ob das alles gut wird, oder zumindest ein akzeptables Ganzes ergibt, bleibt abzuwarten. Ich bin auch skeptisch. Auf jeden Fall bietet sich die Gelegenheit, die Geschichte eben doch sehr breit auszurollen.
    Spannend wird´s allemal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mag sein, aber Hollywood wird niemals 8 bände in drei filme und zwei serien packen können. und so isses ja geplant. die bücher sprengen den rahmen.

      Löschen