Donnerstag, 19. Dezember 2013

Weckruf

Es ist kaum ein halbes Jahr her, dass Edward Snowden von den Amerikanern zum Staatsfeind Nummer Eins und von Uns, - damit meine ich mich und eigentlich auch Euch, -  zum letzten Held unseres Zeitalters ernannt wurde. Denn er machte uns aufmerksam auf das, was wir eigentlich längst wussten: Big Brother is watching you….

Nachdem die Medien Snowdens Heldentat, seine Suche nach Asyl und seine transsexuelle Selbstfindung ordentlich ausgeschlachtet hatten, war er als Person schnell kalter Kaffee. Und die Spionageaffäre der NSA?
Zuerst gaben wir uns überrascht, dann empört und schließlich wieder gelangweilt. Wir ziehen die Verletzung unserer Privatsphäre ins Lächerliche und machen uns lustig über den letzten Volkshelden seit Mandelas Tod. Und wieso tun wir das?

Nun, die Antwort ist weniger wichtig. Zumindest so lange sich nicht die richtigen Leute die richtigen Fragen stellen. Bei mir persönlich ist es unlustigerweise sogar so, dass gerade aufgeklärte Freunde immer wieder mit Sätzen wie: „Ich habe ja nichts zu verbergen, du etwa?“ oder „Was nützen denen schon meine Daten?“ kommen. Nun, das sind zwar nicht die richtigen Fragen...doch euch zu Liebe...
Also bitte, wollt ihr mich verarschen? Jeder hat etwas zu verbergen. Jeder. Auch Du und ich. Meine Güte, und selbst wenn nicht! Darauf kommt es doch überhaupt nicht an! Anstatt darüber nachzudenken, ob der Einzelne eine weiße Weste hat oder nicht, sollten wir schon aus Prinzip auf die Barrikaden gehen! 
Hallo? Die horchen uns aus! Und warum? Nur weil sie’s können?

Jetzt könnte ich Stunde über Stunde herum lamentieren, weshalb so etwas schlichtweg nicht geht und was für eine miese Aktion der ganze Überwachungsstaat ist, aber ihr seid ja schon groß. Und ihr lest immernoch, also denke ich, dass das gar nicht nötig ist. Stattdessen möchte ich an dieser Stelle wie gestern angekündigt auf die neue, große und in weißer Rüstung strahlende Koalition zurückkommen - zumindest kurz, weil ich es fast schon nicht mehr hören kann... Frau von der Leyn!!!


Während bisher schon nicht viel passiert ist, gedenkt auch die neue Regierung wohl kaum einen Finger krumm zu machen. Und das, obwohl der Herr Doktor Gysi so eine mitreißende Rede im Bundestag gehalten hat die ihr sicherlich alle… Moment, ihr habt sie nicht gesehen? Wirklich nicht? Richtig, wieso auch? 
Benannte Rede war scheinbar nicht amerikafreundlich, nicht devot und propagandiert genug, um in den Casual-News aufzutauchen. Könnte ja auch das eine oder andere Kopfkratzen hervorrufen, wenn Mitglieder der Bundesregierung sich hinstellen und so etwas sagen wie „Hey Leute, wir lassen uns nach Strich und Faden verarschen und schreien dazu noch ‚Weitermachen!‘“ – Das wäre ja so, als würden Google, Yahoo und Co zu Obama sagen "Böse, böse, brauner Bruder! Was fällt dir ein, kostenlos die Daten zu missbrauchen, die wir seit Jahren mühselig sammeln?" - Oh wait,.... naja, das ist noch eine andere Geschichte... *hust*

Aber kommen wir langsam mal zu den richtigen Fragen: Der linke Gregor beißt also die Hand die ihn füttert. Mutig, mutig, könnte man sagen. Stattdessen wird es einfach ignoriert und ich frage mich: Wie geht das? Und das ist ja nur ein Teil des großen Ganzen! Denn wie kann es überhaupt sein, dass Ignoranz das neue Allheilmittel der Deutschen ist? 
Es kommt ACTA? - Wayne! 
Wir werden überwacht? - Zur Hölle, wayne! 
Unsere Regierung tut gar nichts dagegen, nein, unterstützt das Ganze sogar noch? - Wo ist der Bus mit Waynes und Lesters die das interessiert? 

Üben die USA wirklich eine so prägnante Macht aus? Oder hängt es vielleicht damit zusammen, dass unser Gekratzbuckel den Amerikanern gegenüber immer noch geschichtlich in unseren Knochen steckt? Anders kann ich mir kaum erklären, weshalb die USA immer und überall Narrenfreiheit besitzt. Irgendwie scheinen die den universellen Diplomatenstatus zu genießen und es will einfach nicht in meinen Kopf, wieso das so ist!

Ich meine, es ist doch immer das Selbe oder was? 
Wir sind pleite! - Kein Problem, wir setzten einfach unsere Kreditwürdigkeit hoch. Aber bevor wir
das tun, zeigen wir dem Rest der Welt, dass er ohne uns als Ressourcenfresser Nummero Uno nicht überleben wird!
Wir wollen überall das tun worauf wir Lust haben! - Okay! Dann bauen wir NSA-Stützpunkte wo auch immer wir wollen, zum Beispiel in good old Hitlerland. Einer muss die Rasselbande Nazis ja bei Laune halten!
Wir wollen das Spielzeug! - Auf sie mit Gebrüll und wir nehmen uns was wir wollen, zu jedem Preis. Fremde Kulturen? Alte Religionen? Fuck yeah, ist uns doch egal! Gimme that motherfuckin' oil, bitch!
Wir müssen aufräumen was wir alles in die Luft gejagt und zerschossen haben! - Kein Problem, schick' die Deutschen! Die machen doch immer gerne unseren Dreck weg!

Das sollte sich mal jemand anderes als die Amis erlauben.... In solchen Fällen tauchen ja gerne mal Massenvernichtungswaffen, beschossene Passagierschiffe, noch mehr Massenvernichtungswaffen,  Terroranschläge und weil es so schön war, noch viel viel mehr Massenvernichtungswaffen auf....

Woah, langsam wird es fast fremdenfeindlich... aber eben nur fast, deshalb das eine noch:
Wir schulden den USA gar nichts, das will ich an dieser Stelle mal ganz klipp und klar feststellen. Denn wir leben in 2013 und nicht in 1945. Geld vielleicht. Handel. Aber unser Rückgrat? Unseren Gehorsam? Sogar Rechenschaft?

Den einzigen, denen wir Rechenschaft schuldig sein sollten, sind wir selbst, das Volk. Und wir bauen grade richtig Scheiße, dass sei an dieser Stelle ebenfalls noch einmal betont. Wie locker flockig wir das einfach mit uns machen lassen…  nur, weil wir nichts zu verbergen haben? Und wenn schon! Hier geht es um ganz klare Verletzungen unserer Verfassungs- und Grundrechte! Und wir sitzen auf der Couch und lachen über Snowden? Oh bitte, das ist wirklich peinlich!

Jaaaah, jah schreien können sie alle laut, besonders die Roxxy, denkt ihr euch, hm? Doch ein lauter Aufschrei ist genau das, was wir von Tag zu Tag hören sollten. Ein Aufschrei, der nicht verklingt, sobald die Bild euch was anderes zum Arschabwischen hinlegt. Denkt daran, dass es immer ein Aufschrei ist, ein Wort, mit dem der Widerstand beginnt und nehmt es in die Hand!
Ich weiß, es ist für zu viele von euch zu viel verlangt sich aufzulehnen, zu demonstrieren, der Kanzlerin auf den Schreibtisch zu kacken und die Fenster im Schloss Bellevue einzuschmeißen...
Doch ich denke, wenn ihr, wir! alle bereit sind zu schreien so laut wir können, legen wir ein gutes Fundament für jene, die bereit sind einen Schritt weiter zu gehen. Unterstützt den Widerstand mit einem Aufschrei. Mit der simplen Anerkennung, dass hier etwas ganz fürchterlich schief läuft. Ohne Ausschweife und Ignoranz, ohne das Wissen um jene Missstände zu leugnen und es weiterzugeben an alle anderen - und vor allem: Ohne des typische Gebähren, es würde einen nichts angehen....Was das bringt, fragt ihr euch?

In meinem naiven Restglauben an die Menschlichkeit denke ich, dass wir so laut sein können, dass es unmöglich ist, uns zu überhören. Zuerst von unserem Nachbarn, der Erzieherin im Kindergarten und dann vom Bürgermeister der nächstgelegenen Stadt. Und wie ein Virus verbreitete es sich von Bundesland zu Nachbarstaat, von Region zu Kontinent. Wissen ist Macht, also sollten wir unser Wissen teilen, um mächtiger zu sein. Mächtiger als jene, die uns ignorieren, weil wir schlichtweg zu leise sind. Jene, die uns Antworten schulden. In meiner Blauäugigkeit glaube ich, dass wenn wir viele sind, die laut genug diese Antworten einfordern, dann werden sie sie uns geben müssen oder stürzen. Letzteres gefällt mir persönlich besonders gut, aber ich will ja niemanden aufhetzen...

Gerade die Zweifler unter euch sollten sich vor Augen halten, dass Widerstand keine Explosion ist, sondern ein Ballon der sich füllt und durch seine Masse kein Vorbeikommen mehr erlaubt. Widerstand dauert, das ist vollkommen normal. Aber seht euch den arabischen Frühling an, schaut was wir mit ACTA gemacht haben, erinnert euch an die mutigen Menschen, die Juden und  Brillenträger versteckten, für die Rechte der Schwarzen kämpften und führt euch einmal mehr vor Augen, dass wir, das Volk, die stärkste Waffe sind, die unsere Rechte zu verteidigen vermag.

Eine kulturlose Hure ist dabei uns zu vergiften.Wenn ihr mich fragt, ist es längst an der Zeit, dass sie ihren eigenen Saft zu kosten kriegt...

Kommentare:

  1. Narrenfreiheit ist schon richtig, aber warum dem Narren Einhalt gebieten wenn er sich bald eh selber auf die Fresse legt!
    Und irgendwann wird auch unter unserem Bundestag eine U-Bahn voller Rosen entlangfahren...
    Aber bis zu diesem Zeitpunkt : Ohren anlegen, Kräfte sammeln und geduldig auf den richtigen Moment warten eben jene Kräfte, die erst noch gesammelt werden müssen, dort freizusetzen, wo es benötigt wird.

    AntwortenLöschen
  2. Eine U-Bahn voller Rosen <3 Welch schöne Metapher.
    Ja wir leben in einem Land wo die Leute sich nicht wehren beschnitten zu werden. Weil sie satt gefressen sind und Angst haben ihren Wohlstand zu verlieren.
    Erst wenn die deutschen das Gefühl haben, dass sie fast nichts mehr verlieren können, dann wird sich etwas tun.
    Danke fürs weiter Bloggen zuckerstute ;)

    AntwortenLöschen